USA remains the world's leading destination for international students.
The land of opportunities where dreams become reality.
Regions of the United States

Regionen der USA

Es gibt unzählige Wege, wie verschiedene Organisationen die USA in unterschiedliche Regionen aufteilen. Sportmannschaften haben ein eigenes System, die Regierung hat etwa zehn verschiedene Aufteilungen und selbst manche Amerikaner wissen selbst nicht, in welcher Region sie leben. In diesem Artikel werden wir einen kurzen Blick auf die neun Regionen der USA werfen, wie sie vom Statistischen Bundesamt der USA eingeteilt wurden.

Die Pazifikregion

Die Pazifikregion ist einer der neun Regionen, die vom Statistischen Bundesamt der USA festgelegt wurden. Fünf Staaten sind Teil dieser Region: Alaska, Kalifornien, Hawaii, Oregon und Washington. Sie sind die einzigen Staaten, die eine Grenze zum Pazifischen Ozean haben. Diese Region wird als Subregion der westlichen USA betrachtet, jedoch kann man sie deutlich von den Staaten in den Bergen unterscheiden. Am deutlichsten ist diese Unterscheidung in Bezug auf die klimatischen Unterschiede zu sehen, auch die Ideologien der beiden Subregionen sind sehr unterschiedlich. Viele Studenten reisen in die Pazifikregion, da dort eine sehr hohe Vielfalt und eine sehr offene und liberale Haltung vorherrscht.

Die Bergstaaten

Die Bergstaaten sind eine weitere Region in der Aufteilung des Statistischen Bundesamtes. Der Name dieser Region stammt von den Rocky Mountains, die sich durch jeden dieser Staaten ziehen. In einigen Fällen werden diese Staaten noch weiter unterteilt in die nordwestlichen Bergstaaten (Idaho, Montana, Wyoming) und den südwestlichen Teil der USA (Arizona, New Mexiko, Colorado, Nevada, Utah). Diese Staaten liegen höher als die meisten anderen Staaten der USA. Viele der Bergstaaten haben hervorragende Universitäten, die gerade bei internationalen Studenten sehr beliebt sind.

Die nordöstliche Zentralregion

Die Nordöstliche Zentralregion umfasst die Staaten Illinois, Indiana, Michigan, Ohio und Wisconsin. Viele Menschen bezeichnen dieses Gebiet und den nordwestlichen Gegenpart als mittleren Westen der USA. Betrachtet man die Lage aus einem historischen Blickwinkel, gehören viele dieser Staaten zum Nordwest Gebiet. Diese Region grenzt außerdem an die großen Seen an, wodurch das Klima in dieser Region eher moderat ausfällt (zum Beispiel gibt es hier vier Jahreszeiten, was in anderen Regionen der USA nicht der Fall ist). Diese Region ist bekannt dafür eine eher günstige Region im Land zu sein, was sie attraktiv macht, um dort zu leben, zu arbeiten und zu studieren.

Die nordwestliche Zentralregion

Die nordwestliche Zentralregion besteht aus den Staaten Iowa, Kansas, Minnesota, Missouri, Nebraska, North Dakota und South Dakota. Der Fluss Mississippi trennt die nordwestliche Zentralregion von ihrem nordöstlichen Gegenpart. Viele der Staaten in der nordwestlichen Zentralregion sind reich an Ackerland und das hat ihnen auch den Spitznamen „The Heartland“ eingebracht. Die nordwestliche Zentralregion ist eine beliebte Region für Studenten, da hier sehr niedrige Arbeitslosenzahlen und erschwingliche Mietkosten die Regel sind.

Neuengland

Neuengland ist die nordöstliche Ecke der USA. Sechs Staaten bilden diese Region: Massachusetts, Maine, New Hampshire, Vermont, Rhode Island, Connecticut. Neuengland war ein Teil der ursprünglichen 13 Kolonien, die nach dem Unabhängigkeitskrieg die Vereinigten Staaten von Amerika gründeten. Die ersten englischen Siedlungen befanden sich in dieser Region (vor allem um Boston und Massachusetts). Diese Region hat eine sehr reiche Geschichte und außerdem auch eine ganze Reihe herausragender Universitäten, die du in Betracht ziehen kannst. Unglücklicherweise ist es auch einer der teureren Regionen der USA, wenn man dort leben möchte, doch das sollte einen nicht davon abhalten in der Region Neuengland zu studieren.

Die mittlere Atlantik Region

Die mittlere Atlantik Region der USA befindet sich im “mittleren Teil” der Ostküste. Es gibt einige Diskussionen darüber, welche Staaten zu dieser Region gehören (je nachdem, welche Quelle man wählt, sind es andere). Ursprünglich gehören die Staaten Delaware, Maryland, New Jersey, Pennsylvania, Washington D. C., New York, Virginia und West Virginia zu diesem Gebiet. Die mittlere Atlantik Region wird oft als „typisch Amerikanisch“ bezeichnet, da sie einen starken Einfluss auf die Kultur, den Handel, die Wirtschaft, die Industrie und die Innovationen des Landes hat. Diese Region ist zudem unglaublich vielseitig, was sie auch zu einem sehr beliebten Ort für internationale Studenten macht.

Die südliche Atlantik Region

Die südliche Atlantik Region besteht aus den folgenden Staaten: Florida, Georgia, North Carolina und South Carolina. Sie ist eine der Regionen, die auch der Süden der USA genannt wird. Diese Region hat ein eher wärmeres Klima im Vergleich zu nordatlantischen Gegenstück. Die südliche Atlantikregion besitzt viele Orte, die bei internationalen Studenten äußerst beliebt sind, allen voran, der Staat Florida. Viele internationale Studenten überlegen sich, dort zu studieren.

Die südöstlichen Zentralstaaten

Die südöstlichen Zentralstaaten gehören zusammen mit den Südatlantik Staaten und den südwestlichen Zentralstaaten zum “Süden” der USA. Die Region besteht aus den Staaten Alabama, Kentucky, Mississippi und Tennessee. Die Region wird von vielen Büchern auch „Old Dixie“ genannt. Diese Region ist bekannt dafür, eine zentrale Rolle in der Menschenrechtsbewegung der USA gespielt zu haben. Alle vier Staaten haben eine sehr ähnliche Landschaft und Kultur. Es gibt verschiedene hochqualifizierte Universitäten in dieser südlichen Region, die auch für internationale Studenten eine tolle Wahl sind.

Die südwestlichen Zentralstaaten

Die letzte der neun Regionen, die hier besprochen werden ist die südwestliche Zentralregion. Die vier Staaten Arkansas, Louisiana, Oklahoma und Texas bilden diese Region. Die Region ist unglaublich vielseitig, vor allem in Texas kann man diese Vielfalt bestaunen. Die Bewohner dieser Region werden liebevoll „traditional southerners“ also „traditionelle Südländer“ genannt. Viele dieser Menschen haben eine sehr unabhängige Meinung und Lebensweise und die dortige Kultur spiegelt diese Einstellung wider. Es gibt viele gute Universitäten in dieser Region und Menschen aus der ganzen Welt besuchen diese Institutionen für ihr Bachelor- oder Masterstudium.

Wie du sehen kannst ist jede der Regionen der USA einzigartig, was die Landschaft, Geschichte, Kultur und Ausbildung angeht. Das ist sehr wichtig und du solltest immer daran denken, wenn du dich aufmachst um in den USA zu studieren. Dieser Studienführer sollte dir einen guten Überblick darüber geben, was du erwarten kannst, wenn du in die USA gehst. Jedoch kann nicht jede Region im Detail behandelt werden, finde die Unterschiede doch am besten selbst heraus!